„Schulerfolg sichern!“

 

Das Programm „Schulerfolg sichern!“ ist durch finanzielle Mittel des Europäischen Sozialfonds, des Ministeriums für Gesundheit und Soziales und das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalts möglich. Vor allem die Zielvorgabe, die Senkung der Schulabbrecherquote zu erreichen, rückt deutlich Schüler im unteren Lernleistungsspektrum in den Blickpunkt. Das Programm verfolgt damit in erster Linie ein integratives Anliegen und richtet sich hauptsächlich an Schüler, denen droht, von Anfang an vom erwerbstätigen Leben ausgeschlossen zu werden.

Mit der breiten Einbindung von freien Trägern der Jugendhilfe (an der Sekundarschule
„An der Elbe“ Parey durch das Jugendwerk Rolandmühle gGmbH in Kooperation mit dem Corneliuswerk Burg gGmbH) in Schulentwicklungsprozesse liegt das Augenmerk auf der Hilfsbedürftigkeit von Schülern sowie der Abhängigkeit ihrer schulischen Lernleistungen von außerunterrichtlichen Schwierigkeiten. Um den Schülern zumindest minimale schulische Erfolge zu ermöglichen, setzt man angesichts von zunehmender Schulverweigerung und Schulmüdigkeit auf die Entwicklung von Lernvoraussetzungen, vor allem ist man darum bemüht, einer resignierten Lern- und Lebenseinstellungen unter Schülern vorzubeugen oder zu begegnen, etwa durch die Verbesserung der sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen von Schule.

Um diese Zielsetzung zu erreichen werden Projekte und Maßnahmen in vier Modulen gefördert:


Modul I - Netzwerke gegen Schulversagen
Es wird die Einrichtung und Unterhaltung regionaler Netzwerkstellen gegen Schulversagen
in 11 Landkreisen und 3 kreisfreien Kommunen Sachsen-Anhalts gefördert, die auf Grundlage einer genauen „Feldkenntnis“ in den Regionen eine passende Vernetzung und ein abgestimmtes Handeln aller relevanten Akteure (von Kindertagesstätte, Schulen, Projekte der Schulsozialarbeit, schulpsychologischer Dienst, öffentliche und freie Träger der Jugendarbeit, Beratungsstellen bis Ordnungsämter und Polizei u. w.) sichern.


Modul II - Projekte der Schulsozialarbeit
In diesem Modul werden bedarfsbezogene Projekte an Schulen aller Schulformen gefördert, mit denen
• sozialpädagogische Hilfen für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten,
• offene sozialpädagogische Angebote für alle Schülerinnen und Schüler oder
• ergänzende und begleitende Aktivitäten
verwirklicht werden.


Modul III - Bildungsbezogene Angebote zur Vermeidung von Schulversagen
Es werden Einzelmaßnahmen innerhalb und außerhalb von Einzelschulen sowie schulübergreifende Fördermaßnahmen gefördert. Dazu zählen beispielsweise geschlechtsspezifische Förder-maßnahmen, der bedarfsorientierte Einsatz zusätzlichen Personals für Diagnostik, bedarfsorientierte Fortbildungen für Lehrkräfte, die Entwicklung von Arbeitsmaterialien für Lehrkräfte oder die Umsetzung von Konzepten zur Veränderung der Lehr- und Lernkultur.

Modul IV - Zentrale Unterstützung, Beratung und Begleitung der Projektträger
Gefördert wird in diesem Modul die Einrichtung einer Koordinationsstelle zur Unterstützung, Beratung und Begleitung der Projektträger im Programm „Schulerfolg sichern!“.


Rolandmühle


Ich bin für Euch da, wenn Ihr:

 

- schulische Probleme habt,

 

- Konflikte mit Mitschülern oder Lehrern habt,

 

- in der Familie Sorgen habt,

 

- Probleme nicht mehr allein lösen könnt,

 

- Ideen oder Wünsche für ein besseres Lernumfeld oder für den Alltag in der Schule habt,

 

- einfach mal quatschen wollt.

 

Alle mir angetragenen Sorgen und Nöte werden vertraulich behandelt.

 

Schüler, Lehrer und Eltern finden bei mir immer ein offenes Ohr,

 

montags bis freitags von 07:00 - 15:30 und nach Vereinbarung.

 

eMail: gruss.akku@web.de

 

Tel: 0175 2067438




Datenschutzerklärung